St. Anna WissenschaftlerInnen werden ausgezeichnet
ÖGJK-Ehrungen und -Preise gehen an MitarbeiterInnen der St. Anna Kinderkrebsforschung und des St. Anna Kinderspital.
Von der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde (ÖGKJ) werden jedes Jahr ÖGKJ-Mitglieder ausgezeichnet. Anlässlich der 56. Jahrestagung wurden Wissenschaftsehrungen und -preise, unter anderem an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der St. Anna Kinderkrebsforschung und des St. Anna Kinderspital, überreicht.

Für die beste klinische Arbeit wurde Prof. Dr. Ruth Ladenstein ausgezeichnet. Dr. Eleni Tomazou erhielt den Wissenschaftspreis für die beste onkologische Arbeit. Die Verleihung der „August von Reuss-Medaille“ für Verdienste auf dem Gebiet der Sozialpädiatrie ging an Dr. Reinhard Topf. Dr. Leila Ronceray durfte sich über den Förderpreis der Wiener Pädiatrie freuen. Ausgezeichnet für die beste experimentelle Arbeit wurde Assoc. Prof. Dr. Kaan Boztug. Der Clemens von Pirquet-Preis wurde ebenfalls Assoc. Prof. Boztug zuerkannt, da seine Publikationen (i. e. Arbeiten als Erst-, Letzt- und/oder korrespondierende AutorIn) aus den letzten drei Jahren in Summe die meisten Zitierungen erhalten haben.

Zu den Personen (i. a. R.):
Assoc.-Prof. Dr. Kaan Boztug, Direktor des Ludwig Boltzmann Institute for Rare and Undiagnosed Diseases (LBI-RUD), zugehöriger Forschungsgruppenleiter am CeMM-Zentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Arzt und Assoc. Professor für Kinder und Jugendheilkunde an der Medizinischen Universität Wien und im St. Anna Kinderspital.

Univ.-Prof. Dr. Ruth Ladenstein, MBA, cPM, Leiterin der Studien und Statistik-Abteilung (S2IRP) in der St. Anna Kinderkrebsforschung.

Dr. Leila Ronceray, Ärztin im St. Anna Kinderspital.

Dr. Eleni Tomazou, Leiterin der Epigenombasierenden Präzisionsmedizin-Forschungsgruppe in der St. Anna Kinderkrebsforschung.

Dr. Reinhard Topf, Leiter der Psychosozialen Beratung im St. Anna Kinderspital.

Im Detail:

Kaan Boztug für Ahmet Ozen et al.
CD55 Deficiency, Early-Onset Protein-Losing Enteropathy, and Thrombosis.
N Engl J Med. 2017 Jul 6;377(1):52-61. doi: 10.1056/NEJMoa1615887. Epub 2017 Jun 28.

Ruth Ladenstein et al.
Busulfan and melphalan versus carboplatin, etoposide, and melphalan as high-dose chemotherapy for high-risk neuroblastoma (HR-NBL1/SIOPEN): an international, randomised, multi-arm, open-label, phase 3 trial.
Lancet Oncol. 2017 Apr;18(4):500-514. doi: 10.1016/S1470-2045(17)30070-0. Epub 2017 Mar 2.

Eleni Tomazou für Nathan Sheffield et al.
DNA methylation heterogeneity defines a disease spectrum in Ewing sarcoma.
Nat Med. 2017 Mar;23(3):386-395. doi: 10.1038/nm.4273. Epub 2017 Jan 30.